BRÖDE-

SCHICKENTANZ-QUARTET

MATTHIAS BRÖDE  - piano, harmonica

ANDREAS SCHICKENTANZ - trombone

VOLKER HEINZE - bass 

 ROLAND HÖPPNER - drums 

Demo Song 1 - Bröde-Schickentanz-Quartet
00:00 / 00:00
Demo Song 2 - Bröde-Schickentanz-Quartet
00:00 / 00:00

Demo Songs 3 & 4 + Foto Show :

„Bröde-Vier bedeutet vor allem die Kreation eines eigenen Gruppenklanges,

basierend auf der dichten Interaktion von musikalisch starken Charakteren,

geprägt von den auf prägnanten Melodielinien beruhenden Kompositionen Matthias Brödes.“

 

Dieser Satz von Bert Noglik (ehem. Kurator des Berliner Jazzfestes) trifft auch auf die aktuelle Besetzung 

Bröde-Schickentanz-Quartet zu, mit der Ergänzung, dass es auch Kompositionen von Andreas Schickentanz gibt –

und, sozusagen als direkte Verbindung zur Jazztradition, einzelne Titel von Wayne Shorter.

 

Noch nie wurde das Harmonika-Spiel in einer aktuellen Stilistik,

so virtuos und mit derart außergewöhnlichen Soundvorstellungen zelebriert, wie von Matthias Bröde.

Das wunderbare Blending der Klangfarben von Harmonika und Posaune fällt auf.

 

Die Musik ist ganz eindeutig aktueller Jazz, ohne wenn und aber, postmodern in dem Sinne, dass fast alles möglich ist,

die Auswahl darüber wird sehr bewusst und wohlüberlegt getroffen.

Kommunikation und Interaktion zwischen den Musikern, das gegenseitige Zuhören, wird hörbar gemacht.

Meist jazzrhythmisch strukturiert bewegt sich die Musik im Spannungsfeld von Harmonik, modalem Spiel und intuitiver Improvisation, manchmal weitet sich das Melodische auch in den spielerischen Umgang mit Sounds und Klangfarben aus.

 

 

CDs:

Matthias Bröde:

Where is Wedding ? - Unit Records, 2017

Instinct to Play - Jazzwerkstatt - 2013

Space Between Intervals - Quadrant Records, 2012

 

Andreas Schickentanz:

Axiom - Jazzzhausmusik, 2015

Chimera - Jazzhausmusik, 2013

The beautiful photography of Florence was shot by my father Alexander Bröde in 1968 .

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now